Heimat ist dort, wo ich mich geborgen fühle.

Dazu gehören die Sprache, das Klima, die Natur, die Umgebung und die Kultur sowie der soziale Kontakt. Doch unsere Sprache beschreibt das Gefühl "Heimat" nur unzureichend. Viele Vertriebene haben nach dem Krieg eine neue Heimat gesucht und gefunden. Viele im Vorstand des Heimatvereins Wetter sind nicht an diesem Ort geboren. Wir lernen daraus, jeder von uns kann eine neue Heimat finden. Er muss sich der Vergangenheit des neuen Ortes öffnen, denn die Gegenwart in der er lebt, wird durch die Geschichte der Region mit ihren Menschen auch für ihn (oder sie) verständlich.

 

 

Im Gestern wurzeln, in der Gegenwart arbeiten und daraus die Zukunft mitgestalten.