Über uns

Heimatverein Wetter

Wetter (Ruhr) ist eine Kleinstadt mit knapp 30.000 Einwohnern im Ennepe-Ruhr-Kreis, gelegen zwischen Dortmund und Hagen. Unser Heimatverein Wetter e.V. hat eine große Heimatstube in der Hegestraße 12. Dort gibt es einen Versammlungsraum mit eigener Küche, ein Heimatarchiv und auch ein Museum. Geleitet wird die Heimatstube von Marit Roschin, die auf diesem Bild als Teil des Vorstandes vor der Heimatstube, als vierte Person von rechts steht. Immer dann, wenn unsere Heimatstube für die Öffentlichkeit zum Besuch geöffnet ist, hängt an der Tür ein H.

Von links: Ernst Vohmann (Presse), Gerd Klinkmann (Finanzen), Georg Leber (2. Vors.), Peter Vohrmann (Ehrenvorsitzender), Detlef Semelka (Archiv),  Beate Krüner (Schriftwartin), Marit Roschin (Heimatstube), Dr. Klaus Becker (Ehrenvors.), Gaby Strecker (Wandern), Elke Weber (Reisen) 

 

Stadtgeschichte

Wetter (Ruhr) besteht aus den Ortsteilen Esborn, Volmarstein, Wengern und Alt-Wetter. Diese Gemeinden wurden im Zuge der Gebietsreform der Bundesrepublik Deutschland am 01. Januar 1970 durch den Ennepe-Ruhr-Kreis zusammen gefügt. Im August 2009 feierte die Stadt Wetter das 100-jährige Jubiläum, denn am 10. August 1909 fuhr der Kaiser Wilhelm II mit seiner Ehefrau Auguste Viktoria vom Bahnhof Wetter per Automobil zur Hohensyburg und überreichte dem Amtsvorsteher Heinrich Winkelmann "gnädigst" die Stadtrechte.

 

Kinder aus Wetter (Ruhr) vor dem Hintergrund der Stadt mit dem ehrwürdigen Rathaus, erbaut 1909, gestiftet von Gustav Vorsteher. Eine Aufnahme aus dem Jahr 2007.

 

Unser Heimatverein hat fast 200 Mitglieder, davon 10 % nicht in Wetter (Ruhr) wohnend. Jede Person in unserer Region sollte hier Mitglied sein, denn nur im Heimatverein Wetter erleben und pflegen junge, erwachsene und alte Menschen den Inhalt des Wortes Heimat und können ehrenamtlich in unseren verschiedenen Projekten, wie Archiv, Wandern, Schauspiel, Harkortturm oder Museum mitarbeiten.

 

Das Flugblatt von 2018 zeigt unsere Aktivitäten in der Stadt Wetter (Ruhr)