Kartographische Mitte der Stadt

 

2006 haben wir den Schwerpunkt der Fläche des Stadtgebietes von Wetter im Blumental festgelegt.

Auf dem Foto lachen (v.l.):  Marit Roschin, Christa Beyer (die sich ehrenamtlich um den Platz kümmert), Christoph Bogwitz, Gaby Strecker, Henning und Alfred Stracke, Bärbel Becker und Dr. Klaus Becker (kniend), kurze Zeit vor Erreichen des Meesewinkels am Vatertag, den 18. Mai 2010.

 

Im März 2007 kam die feierliche Eröffnung des "Stadtmittelpunktes" mit Landrat und Bürgermeister. Unser Mitglied Friedrich Külpmann (+) hatte einen prachtvollen Obelisken gespendet und seine Tochter Friederike hat den Stein in die Himmelsrichtungen durchbohrt und mit den Namen der Ortsteile unserer Stadt versehen. Die Gedenktafel unseres Heimatvereins erinnert an die tapferen Bauern dieser Gegend um den Brasberg, die Anfang des 19. Jahrhunderts gegen das preußische Bergamt einen Prozess um die Erhaltung ihrer Landschaft gewonnen hatten.

Die Ortskennung des Steins:
Straße: "Im Blumental", dort wo die Horstbecke einmündet.